Rock/Blues 1

1,00 

Kategorie:

Beschreibung

Diese Komposition ist ein Rock/Blues-typischer 12-Takter, wahlweise mit den Fingern oder einem Plektrum spielbar: die Rock-/Bluesgitarre für Anfänger.

Dahinter steht ein Lernkonzept, das nicht einen Musiker beim Vorspiel zeigt, sondern eine Komposition, die in dem MuseScore genannten Programm abgespielt und verändert werden kann. Wichtigster Teil des Lernkonzeptes sind die Möglichkeiten, die Abspielgeschwindigkeit zu verändern sowie das Wiederholen einzelner Passagen. Damit kannst du buchstäblich Note für Note oder Takt für Takt oder Passage für Passage üben. Spielt das Programm zu schnell, reduzierst die Geschwindigkeit und passt sie dem eigenen Spielvermögen an. 

Einige Kompositionen sind mit einem Schlagzeug hinterlegt. Diese rhythmische Orientierung ist beim Spiel eine Hilfe, die dich als Anfänger vielleicht überfordert. Deswegen kannst du die einzelnen Notensysteme in der Partitur mit dem Mischpult ausschalten.

Und du kannst selbst komponieren. Auch wenn du keine Ahnung hast. In den Partituren sind Varianten, Licks oder Turnarounds notiert, die du über das Mischpult ein- und ausschalten kannst. Du kannst sie aber auch in dem Notensystem verschieben und auch verändern und lässt dir das Musikstück von dem Programm vorspielen. Auch wenn der Klang (des Programms) nicht gefällt: du bekommst eine Vorstellung davon, wie das Stück klingt.

Dieser Rock/Blues ist der Anfang eines Baukastens mit weiteren voneinander unabhängigen Musikstücken.

Die Partituren sind als Notensystem mit Tabulaturen ausgelegt. Für die Akkorde werden die passenden Grifftabellen mit dem Akkordnamen und dem tolaris know-how Akkordschema gezeigt. Das Akkordschema nennt die einzelnen Töne des Akkords vom Grundton ausgehend in Halbtonschritten und ist damit einfacher zu verstehen als die Akkordnamen, die in der Musikliteratur keine einheitliche Bezeichnung haben.

MuseScore ist Open Source Software und kostenlos, verfügbar für Linux, Mac und Windows.

Damit bildet dieses Lernkonzept nicht nur einen sehr geduldigen Lehrer, sondern liefert nebenbei auch die Theorie für alle Interessierten. Wer will, der kann mit dem Zugang zum Musik: Lexikon lernen, warum es so ist. Wer nur spielen will, findet in der Komposition einige Beispiele, wie es geht. Wer keine Noten lesen will, nutzt die Tabulatur.

Blues 1 hat vier Varianten:

  • Blues 1a zeigt einen Blues mit dem Fingersatz zum Spiel mit den Fingern
  • Rock 1a ist identisch mit Blues 1a, aber ohne Shuffle
  • Blues 1b verwendet Akkorde mit den Griffbrettdiagrammen, Akkordnamen und dem Akkordschema für das Spiel mit den Fingern und dem Plektrum
  • Blues 1c ist für Spielmit dem Plektrum ausgelegt und zeigt die dafür passenden Auf- und Abstriche.

Die Details findest du auf tolaris know-how wie hier zu sehen: